Auf einen Blick

Die Diakonie in Südwestfalen zu den Einrichtungen

Gut informiert

Nachrichten und Berichte zu den News

Termine im Überblick

Vorträge, Feste & Fortbildungen zum Veranstaltungskalender

Haus Klotzbach – eine Zuhause für Menschen mit geistiger Behinderung

Mitten in Neunkirchen – 30 Menschen mit verschiedenen geistigen und körperlichen Behinderungen leben in vier Wohngruppen zusammen und nennen das Haus Klotzbach ihr Zuhause. Denn hier haben sie beste Voraussetzungen für ein weitestgehend selbstbestimmtes und eigenständiges Leben. Die Bewohner finden sich im barrierefreien und liebevoll eingerichteten Haus schnell zurecht. Dank der Nähe zum Zentrum können sie möglichst selbständig einkaufen und aktiv am Gemeindeleben teilnehmen. Unser vielseitig qualifiziertes Team kümmert sich professionell und individuell um jeden einzelnen Bewohner. Das Wohnkonzept vereint Privatsphäre und Gemeinschaft. Jeder hat sein eigenes, modern eingerichtetes Zimmer, das zusätzlich gerne mit eigenen Lieblingsmöbeln verschönert werden darf. Drei Wohngruppen sind im Haupthaus und eine Gruppe ist im angrenzenden „Alten Pfarrhaus“ untergebracht. Wir unterstützen die Bewohner dabei, ihren Alltag selbständig zu bewältigen und helfen, den Tag sinnvoll zu strukturieren. Dazu gehört auch, täglich gemeinsam frisches Essen zuzubereiten. In den Gemeinschaftsräumen herrscht zum Beispiel bei Bastelaktionen und Gesellschaftsspielen ausgelassene Stimmung. Entspannungsübungen im Snoezelraum, Musiktherapie und Krankengymnastik gehören fest zum abwechslungsreichen Programm.

„Trotz Behinderung am Leben teilhaben“

Christina Ziebold-Jung
Einrichtungsleiterin

Kontakt

Tel: 02735 77280
Fax: 02735 772829

E-Mail-Kontakt

Postanschrift

Haus Klotzbach
Kirchstraße 17a
57290 Neunkirchen



Anfahrt Google Maps

Nicht allein mit der Sucht

Die Diakonie in Südwestfalen bietet zahlreiche Hilfen für Menschen mit einer Suchterkrankung: Von der Beratungsstelle über qualifizierten Entzug bis hin zum Wohnheim.
mehr

Diakonie in 120 Sekunden

Was verbirgt sich eigentlich hinter der Diakonie in Südwestfalen? In knapp zwei Minuten zeigt unser Imagefilm, warum wir ein Partner für lebenslange Beziehungen sind.
mehr

Die passende Hilfe finden

Für Menschen mit Behinderung genau die Hilfe finden, die ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten entspricht, dazu trägt das Hilfeplanverfahren des Landschaftsverbandes bei.
mehr

Pflegeschüler unterstützen Hospiz mit 1455 Euro

Was die Sicherheit der Hospizgäste betrifft – vor allem derer, die unter demenzbedingten Orientierungseinschränkungen leiden – spielen spezielle Schutzsysteme eine enorm wichtige Rolle. Das wissen auch die ehemaligen Pflegeschüler des „Kurses 126“, die in ihrer Pflegeausbildung bei der Diakonie in Südwestfalen zum Teil selbst im Hospiz im Einsatz...

Neues von der Diakonie

Zu einem Gedankenaustausch über aktuelle Themen der stationären, ambulanten und häuslichen Pflege lädt die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) Nordrhein-Westfalen zur Regionalkonferenz h

Es fällt ihm schwer, sich die Schuhe zu binden. Tief geschlafen hat er schon lange nicht mehr. Ein künstlich angelegter Blasenausgang (Urostoma) hat den Alltag von Max S. (Name geändert) verändert. Im

Gesunde Lebensmittel einkaufen, Mahlzeiten zubereiten, Rechnungen begleichen: Was für die Einen gängiger Alltag ist, können andere Menschen, die sozial isoliert und wohnungslos sind oft nicht so einfa

Nächste Veranstaltungen

Weiterbildung Palliativ Care

ab 6.11.2017, 9 Uhr Fortbildungszentrum Virchowstraße 13, Siegen Veranstaltungsdetails Zur Veranstaltungsübersicht

Forum Gesundheit

13.7.2017, 19 Uhr Diakonie Klinikum Jung-Stilling Cafeteria Veranstaltungsdetails Zur Veranstaltungsübersicht

Selbstbewertung und Moderationskompetenz

5.7.2017, 9 -16 Uhr Fortbildungszentrum Virchowstraße 13 Veranstaltungsdetails Zur Veranstaltungsübersicht

Möglichkeiten und Grenzen der Labordiagnostik

29.6.2017, 14.30 - 16 Uhr Diakonie Klinikum Jung-Stilling Hörsaal Veranstaltungsdetails Zur Veranstaltungsübersicht
NotrufChatHome

Feuerwehr/Rettungsdienst: 112

Polizei: 110

Zentrale Notaufanhme: 02 71 3 33 45 13

Giftnotruf NRW: 02 28 1 92 40

Telefonseelsorge: 08 00 111 0 111