Auf einen Blick

Die Diakonie in Südwestfalen zu den Einrichtungen

Gut informiert

Nachrichten und Berichte zu den News

Termine im Überblick

Vorträge, Feste & Fortbildungen zum Veranstaltungskalender

Ambulante Dienste – eigenständig und doch gut betreut

Nahezu selbstständig in den eignen vier Wänden leben – und das trotz Behinderung, Suchtproblem oder psychischer Krankheit. Möglich machen das die ambulanten Angebote der Sozialen Dienste von der Diakonie in Südwestfalen. Die verschiedenen Hilfen setzen genau da an, wo die Klienten in ihrem Alltag überfordert sind und verhindern so, dass Betroffene in ein Wohnheim ziehen müssen.

Die Angebote reichen dabei vom Ambulant Betreuten Wohnen in Siegen, Bad Laasphe, Neunkirchen und Olpe über Beratungsstellen bis hin zu einer Begegnungsstätte in der Siegener Innenstadt und tagesstrukturierenden Maßnahmen. Dabei können je nach Bedarf auch mehrere Angebote beansprucht werden. Die Mitarbeiter geben gerne Auskunft über die verschiedenen Möglichkeiten und unterstützen dabei, die Hilfen an der richtigen Stelle zu beantragen.

Die Klienten werden dann beispielsweise dabei unterstützt, sinnvoll mit ihren finanziellen Mitteln umzugehen, Kontakte zu knüpfen, ihren Haushalt zu führen oder die Freizeit sinnvoll zu gestalten. Auch für die Angehörigen gibt es Ansprechpartner, die ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

„Wir helfen dabei, das Leben selbst in die Hand zu nehmen“

Johannes Schmidt
Einrichtungsleiter

Kontakt

Tel: 0271 5003-104
Fax: 0271 5003-109

E-Mail-Kontakt

Postanschrift

Das Symbol steht für eine Adresse der Diakonie in Südwestfalen.

Ambulante Dienste
Friedrichstraße 27
57072 Siegen



Anfahrt Google Maps

Nicht allein mit der Sucht

Die Diakonie in Südwestfalen bietet zahlreiche Hilfen für Menschen mit einer Suchterkrankung: Von der Beratungsstelle über qualifizierten Entzug bis hin zum Wohnheim.
mehr

Diakonie in 120 Sekunden

Was verbirgt sich eigentlich hinter der Diakonie in Südwestfalen? In knapp zwei Minuten zeigt unser Imagefilm, warum wir ein Partner für lebenslange Beziehungen sind.
mehr

Experten durch Erfahrung

In Ex-In-Kursen werden psychiatrieerfahrene Menschen zum Genesungsbegleiter ausgebildet. Auch die Diakonie bietet Kurse in Kooperation mit dem Ex-In-Verein an.
mehr

Aktuelle Nachrichten aus der Diakonie in Südwestfalen

Heimleiter in Doppelfunktion: Abschied von Willi Quast

Als Leiter zweier Einrichtungen hat Willi Quast dazu beigetragen, dass pflegebedürftige Menschen und Senioren sich wohlfühlen und Angestellte gerne arbeiten. Nach 18 Jahren Dienstzeit in der Diakonischen Altenhilfe Siegerland wurde der 63-Jährige nun in den Ruhestand verabschiedet.

Neues von der Diakonie

Im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) Kreuztal-Kredenbach gibt es eine neue Ärztin. Dr. (RUS) Anna Wolf, Fachärztin für Chirurgie und Viszeralchirurgie, praktiziert seit Januar in der Einrichtung und übernimmt die...

Ein „Tag der Ausbildung“ findet am Samstag, 2. Februar, im Pflegebildungszentrum (PBZ) der Diakonie in Südwestfalen statt. Dazu öffnen die Schulpforten an der Virchowstraße von 11 bis 16 Uhr.

Ob nach einer Trennung, bei Jobverlust oder im Krankheitsfall: Oft führen Schicksalsschläge zu einer finanziellen Schieflage. Betroffene erhalten Hilfe in der Schuldnerberatungsstelle der Diakonie in Südwestfalen an...

Nächste Veranstaltungen

Weiterbildung Palliativ Care

ab 4.11.2019, 9 - 16 Uhr Fortbildungszentrum der Diakonie in Südwestfalen Virchowstraße 13, Siegen Veranstaltungsdetails Zur Veranstaltungsübersicht

Spezialkurs im Strahlenkurs

ab 10.10.2019, 13 - 19.15 Uhr Hörsaal am Diakonie Klinikum, Gebäude B Wichernstraße 42, Siegen Veranstaltungsdetails Zur Veranstaltungsübersicht

Legen eines Blasendauerkatheters

27.6.2019, 14.30 - 16 Uhr Hörsaal am Diakonie Klinikum, Gebäude B Wichernstraße 42, Siegen Veranstaltungsdetails Zur Veranstaltungsübersicht

Bus-Shuttle-Service

19.6.2019 - 23.6.2019 Autohof Wilnsdorf, Parkplatz Siegerlandhalle, Stadtmitte Kreuztal Siegerland Veranstaltungsdetails Zur Veranstaltungsübersicht
NotrufChatHome

Feuerwehr/Rettungsdienst: 112

Polizei: 110

Zentrale Notaufanhme: 02 71 3 33 45 13

Giftnotruf NRW: 02 28 1 92 40

Telefonseelsorge: 08 00 111 0 111