Auf einen Blick

Die Diakonie in Südwestfalen zu den Einrichtungen

Gut informiert

Nachrichten und Berichte zu den News

Termine im Überblick

Vorträge, Feste & Fortbildungen zum Veranstaltungskalender

Leben im Haus – neues Selbstvertrauen fassen

Wir gestalten das Tagesgeschehen gemeinsam mit den Bewohnern. Dabei achten wir auf deren individuelle Fähigkeiten und Interessen. Die Bewohner erhalten bei uns das Angebot (wieder) zu lernen, sich den Anforderungen des täglichen Lebens zu stellen und den Tag sinnvoll zu strukturieren. Dies geschieht in unserem Haus beispielsweise durch geregelte Aufgaben- und Wochenpläne, die Körperpflege, die Speisenzubereitung, die Zimmerpflege, die regelmäßigen Medikamenteneinnahme und die Freizeitgestaltung. Weitere Gruppenangebote gestalten wir nach den Wünschen und Bedürfnissen der Bewohner sowie den saisonalen und regionalen Angeboten. In den Wohngruppen führen wir regelmäßig Bewohnerrunden durch. Deren Form und Rhythmus ist in jeder Wohngruppe individuell. In diesen Gesprächen besprechen und verteilen wir gemeinsam mit den Bewohnern die jeweiligen Aufgaben. Außerdem können während der Gespräche auch Probleme innerhalb der Wohngruppe oder die Freizeitplanung thematisiert werden.  

Im Rahmen der individuellen Förderung gibt es wohngruppenübergreifende tagesstrukturierende Angebote. Hierzu zählen:

  • regelmäßige Stadtgänge
  • Ausflüge
  • Gymnastik und Entspannung
  • Schwimmen
  • Kegeln
  • Badminton
  • Gedächtnistraining
  • Spaziergänge
  • Gesellschaftsspiele
  • Gartengruppe

Außerdem gibt es kulturelle Angebote im Freizeitbereich. Dazu zählen:

  • Ausflüge
  • Ein- oder Mehrtageswanderungen
  • Kinobesuche

Waschen, bügeln, putzen: Mit Unterstützung den Alltag meistern
Wir möchten unseren Bewohnern ein selbstständiges Leben ermöglichen. Deshalb sollen sie grundsätzlich lernen, ihren Wohnraum selbst sauber zu halten. Manche sind durch den Missbrauch von Suchtmitteln jedoch körperlich und psychisch so stark beeinträchtigt, dass für sie selbst einfache Aufgaben zur Herausforderung werden. Dann unterstützen unsere Wohngruppenmitarbeiter die Betroffenen bei ihren Aufgaben. Außerdem gibt es in jedem Wohnbereich eine Waschküche, die mit allen notwendigen Geräten ausgestattet ist. Hier können unsere Bewohner selbständig oder unterstützt von unseren Mitarbeitern, ihre Wäsche reinigen.

Für jeden Bewohner die passende Hilfe
Bevor ein neuer Bewohner in unser Haus einzieht, wird der individuelle Hilfebedarf ermittelt. Wir berücksichtigen dabei seine Lebensgeschichte. Diese ist insbesondere für die Erstellung eines Förderplans wichtig. Die darin gesetzten Ziele überprüfen wir regelmäßig: Der Bezugsbetreuer, der Bewohner, die Wohnbereichsleitung und der gesetzliche Betreuer und eventuell Angehörige sind je nach Bedarf eng in den Prozess der kontinuierlichen Hilfeplanung eingebunden. Ist eine Grund- oder Behandlungspflege notwendig, kann dies in vielen Fällen von unseren medizinischen Fachkräften übernommen werden. Weiterhin gehören Sozialpädagogen und Sozialarbeiter sowie pädagogische Fachkräfte zu unserem Team.  

Werkstatt und Ergotherapie: Neue Fähigkeiten entdecken und Mut fassen
In unserer nahegelegenen Holzwerkstatt ermöglichen wir es den Bewohnern kreativ mit Holz zu arbeiten. Dabei können sie verlorene Fähigkeiten zurückgewinnen oder ausbauen. Zugleich entdecken die Teilnehmer neue Fähigkeiten, bauen dadurch Spannungen ab und fassen neuen Mut. Unter Anleitung fertigen die Bewohner unter anderem Holzarbeiten, die sie anschließend zum Verkauf anbieten: beispielsweise Vogelhäuschen, Laubsägearbeiten, Dekorationsgegenstände oder auch allerlei Arbeiten im Bereich Garten-/ Landschaftsbau und Naturschutz. Den Erlös verwenden wir für neue Werkzeuge und Materialien. Unser Holz ist zertifiziert und stammt aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Unsere Holzarbeiten entsprechen den Anforderungen des Deutschen Vogelschutzes.

NotrufChatHome

Feuerwehr/Rettungsdienst: 112

Polizei: 110

Zentrale Notaufanhme: 02 71 3 33 45 13

Giftnotruf NRW: 02 28 1 92 40

Telefonseelsorge: 08 00 111 0 111