Auf einen Blick

Die Diakonie in Südwestfalen zu den Einrichtungen

Gut informiert

Nachrichten und Berichte zu den News

Termine im Überblick

Vorträge, Feste & Fortbildungen zum Veranstaltungskalender

Haus Euelsbruch – Hilfe für Menschen mit Suchtproblem

Das Haus Euelsbruch ist ein Ort, an dem Hilfe und Eigenständigkeit nahtlos ineinander übergehen. Seit 2003 profitieren davon bis zu 29 Menschen, die durch eine Alkoholsucht körperlich oder psychisch eingeschränkt sind (chronisch mehrfachbeeinträchtigte abhängigkeitskranke Menschen). Unsere Einrichtung liegt direkt neben dem Diakonie Klinikum Bethesda in Freudenberg und ist in vier Wohnbereiche unterteilt. Das Haus ist komplett barrierefrei eingerichtet und somit auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Die Mitarbeiter lassen den Bewohnern möglichst viel Freiraum und unterstützen sie dabei, ein weitestgehend selbstständiges Leben zu führen und an den täglichen Herausforderungen zu wachsen.

Manche Menschen benötigen das stationäre Wohnen dauerhaft, andere nur für eine gewisse Zeit, um  ihr Leben neu zu ordnen. Jedem Bewohner steht ein Einzelzimmer zur Verfügung, das er nach eigenem Geschmack einrichten kann. Einkaufen, kochen und Wäsche waschen sind festen Aufgaben der Bewohner, die genauso wie regelmäßige Ausflüge, sportliche Aktivitäten und das vielseitige Betreuungs- und Therapieangebot helfen, in ein strukturiertes Leben zurückzufinden und bestenfalls sogar wieder in eine eigene Wohnung zu ziehen.

„Wir unterstützen uneingeschränkt“

Heiko Bertelmann
Einrichtungsleiter

Kontakt

Tel: 02734 43570
Fax: 02734 435750

E-Mail-Kontakt

Postanschrift

Das Symbol steht für eine Adresse der Diakonie in Südwestfalen.

Haus Euelsbruch
Eva-von-Tiele-Winckler-Straße 13
57258 Freudenberg


Anfahrt Google Maps

Nicht allein mit der Sucht

Die Diakonie in Südwestfalen bietet zahlreiche Hilfen für Menschen mit einer Suchterkrankung: Von der Beratungsstelle über qualifizierten Entzug bis hin zum Wohnheim.
mehr

Diakonie in 120 Sekunden

Was verbirgt sich eigentlich hinter der Diakonie in Südwestfalen? In knapp zwei Minuten zeigt unser Imagefilm, warum wir ein Partner für lebenslange Beziehungen sind.
mehr

Die passende Hilfe finden

Für Menschen mit Behinderung genau die Hilfe finden, die ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten entspricht, dazu trägt das Hilfeplanverfahren des Landschaftsverbandes bei.
mehr

Aktuelle Nachrichten aus der Diakonie in Südwestfalen

Prof. Dr. Joachim Labenz leitet Internisten-Kongress

Professor Dr. Joachim Labenz hat die Tagungspräsidentschaft bei der 194. Jahrestagung der „Rheinisch-Westfälischen Gesellschaft für Innere Medizin“ (RWGIM) am 29. und 30. November 2019 in Dortmund inne.

Neues von der Diakonie

Schritt in einen neuen Lebensabschnitt: Nach rund 34 Jahren verlässt Familientherapeutin Helga Rothenpieler die Familienorientierte Suchthilfe der Diakonie in Südwestfalen mit Sitz in der Siegener Friedrichstraße.

Therapiemaßnahmen im Einsatz von Knie- und Hüftprothesen entwickeln sich stets weiter, mit dem Ziel, betroffene Patienten schneller zu mobilisieren. Dass kleine Implantate schonender sind, machten vier...

Gesund und informiert bleiben – das geht mit dem „DiSkurs“. Die neue und damit fünfte Ausgabe des Unternehmensmagazins ist da. Neben Nachrichten rund um die Diakonie in Südwestfalen stecken auch Gesundheitstipps in den...

Nächste Veranstaltungen

Dankbar sein

14.3.2020 Haus der Kirche, Burgstr. 21 57072 Siegen Veranstaltungsdetails Zur Veranstaltungsübersicht

Strahlenschutzkurs

11.3.2019, 8.30 - 16 Uhr Hörsaal am Diakonie Klinikum, Gebäude B Wichernstraße 42, Siegen Veranstaltungsdetails Zur Veranstaltungsübersicht

Strahlenschutzkurs gemäß Anlage 8

ab 27.2.2020, 8.30 - 16 Uhr Fortbildungszentrum der Diakonie in Südwestfalen Virchowstr. 13, Siegen Veranstaltungsdetails Zur Veranstaltungsübersicht

Angebote zur Unterstützung und Förderung

ab 4.2.2020 Fortbildungszentrum der Diakonie in Südwestfalen Virchowstraße 13, 57074 Siegen Veranstaltungsdetails Zur Veranstaltungsübersicht
NotrufChatHome

Feuerwehr/Rettungsdienst: 112

Polizei: 110

Zentrale Notaufanhme: 02 71 3 33 45 13

Giftnotruf NRW: 02 28 1 92 40

Telefonseelsorge: 08 00 111 0 111